Spielberichte Saison 2018/2019

04.11.18 Punktspiel Chemie Böhlen - TuS Pegau 1:7 (1:2)

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause konnte Pegau nochmal 3 Punkte aus Böhlen entführen und den vorzeitigen 2. Tabellenplatz festigen.

 

In der 6. Minute trat Fabienne Bublitz einen Eckstoß, welcher bei Vanessa Hiller landete und diese kann den Ball zu Josephine Einsle weiter leiten, welche zum 0:1 trifft.

Nur 3 Minuten später ein Seitenwechsel von Charleen Galle auf Josephine Einsle. Nicole Marke läuft mit, bekommt die Kugel und schiebt zum 0:2 ein.

Dann verlor Pegau in der 17. Minute ein Laufduell im Mittelfeld und Böhlen konnte völlig allein vorm Tor stehend auf 1:2 verkürzen.

Dann war Nicole Marke auf links außen durch und wurde von den Beinen geholt. Ein klares taktisches Foul, aber die gelbe Karte blieb aus.

 

In der zweiten Hälfte musste nun Pegau nachlegen. Ein Freistoß von Charleen Galle in der 43. Minute landete direkt im Kasten zum 1:3.

Jetzt sollte auch die Böhlenerin, welche in der ersten Hälfte das taktische Foul beging, bestraft werden. Eine Ecke in der 49. Minute brachte Josephine Einsle scharf herein und Böhlen schoss ein Eigentor.

In der 51. Minute leistet Nicole Marke gute Vorarbeit und bringt den Ball auf Charleen Galle, welche nur noch einschieben braucht und damit das 1:5 erzielt.

Böhlen tat nicht mehr viel und so konnte Pegau noch auf 1:6 durch Josephine Einsle nach sauberem Pass von Charleen Galle erhöhen.

Nur 3 Minuten später Ping Pong im Böhlener Strafraum. Erst hat die Abwehr ein Bein dazwischen, dann wehrt die Hüterin ab und schließlich steht der Pfosten im Weg. Das wäre das 1:7 für Pegau gewesen.

So dauerte es bis zur 79. Minute als Vanessa Hiller einen satten Schuss auf den Kasten bringt, die Hüterin prallen lässt und Josephine Einsle erneut trifft.

 

In der ersten Hälfte sah es für Pegau noch nicht nach einem klaren Sieg aus, zumal auch sehr viele Fehlpässe gespielt wurden und man somit Böhlen immer wieder Chancen bot.

 

Pegau: Schulze, Hiller, Moritz, Bublitz, Galle, Marke, Einsle, Braune, Berg, Staloch, Guthe

 

Schiri: Bernd Wießner

28.10.18 Punktspiel TuS Pegau - FSV Kitzscher 9:2 (5:2)

 

Pegau legte gleich los wie die Feuerwehr und ging nach 2 Minuten in Führung. Amelie mit einem sauberen Pass auf Josi, welche flach einschieben konnte. Nach 9 Minuten hilft der Innenpfosten Jenny zum 2:0. Fünf Minuten später eine Ecke, getreten von Fabi, welche im Nachsetzen Nicole zum 3:0 ausnutzt. Diese trifft auch 2 Minuten später zum 4:0, nachdem Amelie eine gute Vorarbeit geleistet hat.

Doch gleich im Gegenzug hat Pegau etwas gepennt und bekam den 4:1 Anschlusstreffer durch Kathrin Hoff. Diese legte auch gleich das 4:2 nach in der 31. Minute.

In der 39. Minute bekommt Josi den Ball von Marie, verkürzt wieder auf 5:2 und stellt damit den Halbzeitstand her.

 

Dann dauerte es 10 Minuten eh wieder Amelie trifft nach Vorarbeit von Marie. Drei Minuten später fasst sich Vanessa ein Herz und nutzt ihre Schnelligkeit aus. Den Ball ins kurze Eck geschoben erhöht sie auf 7:2. In der 57. Spielminute ist wieder Amelie beteiligt, die den Ball auf Fabi bringt, wobei der Ball zwar abgefälscht wird, aber das 8:2 auf der Habenseite steht.

Den Abschluss erledigte Amelie allein, indem sie auf 9:2 erhöhte.

Die Kitzscheraner gaben sich nicht auf und waren bemüht. Aber statt sich mit Fussballspielen zu beschäftigen, war aus ihrer Sicht der Schiri Schuld. Diesem konnte jedoch von Pegaus Seite aus eine gute Leistung bescheinigt werden.

 

Pegau: Berg, Marke, Moritz, Hiller, Einsle, Lange, Bublitz, Guthe, Galle Braune, Staloch

 

Schiri: Marco Pilz (Chemie Böhlen)

21.10.18 Punktspiel Olympia Frankenhain - TuS Pegau 2:0 (1:0)

 

Frankenhain war in dem Spiel klar die bessere Mannschaft und gewann verdient mit 2:0. Immer einen Schritt schneller und läuferisch besser konnten die Gastgeberinnen bereits in der 14. Minute das 1:0 durch Kristin Meinig erzielen. Diese war eine Fußspitze schneller am Ball und spitzelte den Ball ins Eck.

Pegau kam zu kaum nennenswerten Chancen, konnte aber den Rückstand bis zur Pause halten.

 

In der zweiten Hälfte versuchte Pegau etwas besser ins Spiel zu kommen, aber so richtig wollte das nicht gelingen.

Und so schoss Frankenhain eine Stunde nach dem ersten Tor in der 65. Minute das 2:0. Linda Geithel schnickte ein paar Spielerinnen aus und zog unhaltbar ab.

Pegau kam nicht mehr ran und musste sich so geschlagen geben.

 

Pegau: Berg, Marke, Moritz, Einsle, Hiller, Lange, Bublitz, Braune, Galle, Guthe

14.10.18 Punktspiel TuS Pegau - FSV Luppa 2:1 (0:0)

 

In einem Spiel auf Augenhöhe hatte Pegau am Ende die Punkte auf der Habenseite.

 

Für Pegau noch Unbekannt aber als Meister der Saison 2016/17 bekannt, begann man gegen die Gäste konzentriert zu spielen.

Doch irgendwie waren diese nicht ganz auf dem Platz und so konnte sich Pegau eine Chance nach der anderen erarbeiten, lies diese aber liegen.

Die wohl größte hatte Amelie nach einer knappen halben Stunde als mal wieder der Pfosten für Luppa rettet.

 

Nach der Halbzeitpause war plötzlich Luppa auf dem Platz und Pegau noch nicht. Nach nur einer Minute war Jenny Greschner mit dem Kopf zu Stelle und erzielte das 0:1.

Pegau musste nun aufwachen.

In der 59. Minute ein tolles Zusammenspiel zwischen Marie Moritz und Amelie Lange, welche dann den Ball zu Jennifer Braune bringt. Diese macht alles richtig und schiebt zum 1:1 Ausgleich ein.

Zwei Minute vor Ende der regulären Spielzeit, bekommt Pegau einen Freistoß.

Diesen tritt Marie Moritz und verwandelt direkt zum 2:1.

Doch das Spiel war noch nicht vorbei. Luppa kam nochmal und auch Dank der starken Pegauer Schlussfrau konnte das knappe 2:1 über die Bühne gebracht werden.

Damit schiebt sich Pegau vorerst auf den 2. Platz der Tabelle.

 

Pegau: Schulze, Marke, Moritz, Einsle, Hiller, Lange, Bublitz, Berg, Braune, Guthe

 

Schiri: Bernd Wiesner

30.09.18 Pokalviertelfinale TuS Pegau - Chemie Böhlen 5:1 (3:1)

 

Pegau steht im Halbfinale, doch alles von Anfang an.

 

Pegau legte gleich mächtig los und schon in der 2. Minute wehrt Böhlens Torfrau einen Schuss ab, doch Amelie Lange setzt nach und schiebt zum 1:0 ein.

Diese hatte auch gleich 5 Minuten später die Chance, als sie allein auf das Gästetor zuläuft, aber knapp daneben setzt.

Doch Böhlen spielte auch mit und schaffte mit einem Sonntagsschuss durch Vanessa Wangemann in der 20. Minute den Ausgleich.

31. Minute: Amelie spielt einen sauberen Pass auf Nicole Marke, welche zum 2:1 einschiebt.

Wieder spielt Amelie in der 37. Minute einen Pass auf Marie Moritz, die den Ball mit viel Gefühl im Tor zum 3:1 Pausenstand unterbringt.

 

Die zweite Hälfte begann ähnlich der ersten und Pegau hatte gleich zwei dicke Chancen durch Vanessa Hiller und wiederum Amelie.

Eine starke Parade in der 50. Minute durch Pegaus Hüterin Christin Schulze verhinderte den Anschlusstreffer.

58. Spielminute: Vanessa spielt den Ball zur mitgelaufenen Marie, welche die Hüterin noch ausspielt und das 4:1 markiert. Danach hatte Vanessa selbst die Chance, aber der Pfosten steht im Weg.

In der 65. Minute schiebt Vivien Berg die Kugel zu Nicole und diese trifft zum 5:1.

Die letzte Chance gehörte dann noch Fabienne Bublitz, doch auch hier war der Pfosten im Weg.

 

Pegau: Schulze, Galle, Marke, Moritz, Hiller, Lange, Bublitz, Berg, Staloch, Guthe

23.09.18 Punktspiel Bad Lausick - TuS Pegau 0:1 (0:0)

 

Ein schwer erkämpfter und dreckiger Sieg...

 

das war das Ergebnis für die Pegauerinnen zu Gast bei den Mädels aus Bad Lausick.

Zur ersten Hälfte gibt es nicht viel zu sagen. Beide Mannschaften suchten das Spiel nach vorn, obwohl Pegau leichte Feldvorteile hatte. Es kam zu vielen Abschlüssen, aber keinen nennenswerten Chancen, so dass es mit 0:0 in die Pause ging.

 

Nach 8 gespielten Minuten in der 2. Hälfte Riesenglück für Pegau. Nach Ping Pong im Strafraum ging der Nachschuss neben den Kasten.

Freistöße und Ecken wurden konsequent vom Gegner entschärft.

So dauerte es bis zur 70. Minute. Josi bekommt den Ball, läuft allein auf das Lausicker Tor zu, wird von hinten (letzte Frau) gehakelt, kommt ins straucheln, der Schiri lässt Vorteil laufen, die Hüterin wird ausgespielt und...das 0:1 steht auf Pegaus Seite.

Doch dann hieß es nochmal 10 Minuten zittern. Statt den Sack mit einem 0:2 zuzumachen, wurde es nochmal spannend.

 

Am Ende war es mit Glück ein verdienter Arbeitssieg für Pegau.

 

Pegau: Schulze, Bublitz, Moritz, Hiller, Galle, Marke, Einsle, Guthe

 

Schiri: Reinhart Wenzl (Grimma)

16.09.18 Punktspiel TuS Pegau - Thierbacher SV 2:0 (1:0)

 

Am vierten Spieltag konnten die Pegauerinnen endlich die ersten 3 Punkte einfahren und sich auf Platz 5 vorschieben.

 

Das es kein einfaches Spiel wird und sich jeder bis zum Schluss konzentrieren und an seine Grenzen gehen muss, war diesmal allen klar.

Die erste Chance gehörte auch gleich den Gastgeberinnen als Fabienne Bublitz zum Abschluss kommt, aber leider den Pfosten trifft.

Da man Thierbachs Spielmacherin gut im Griff hatte, hatten die Gäste fast keine Chancen. Aber auch auf Pegaus Seite sollte nicht viel passieren. Bis zur 35. Minute. Eine Ecke, getreten von Josi Einsle, landet im Strafraum. Das Gewusel nutzt Andrea Staloch aus und bringt den Ball zur 1:0 Führung im Tor unter.

Kurz vor der Halbzeit noch die Chance für Thierbach als Pegaus Hüterin den Ball nicht richtig festhalten kann, sich dann in den Nachschuss wirft und die Abwehr gemeinsam den Ball aus der Gefahrenzone bringt.

 

Weiter ging es mit vielen Ballkontakten im Mittelfeld und gefährlichen Nadelstichen auf beiden Seiten. In der 71. Minute die Chance zum 2:0 für Josi, welche abzieht aber die Hüterin gut pariert und den Ball über den Kasten lenkt. Nur 5 Minuten später bringt Jennifer Braune den Ball flach in die Ecke, doch das Bein der Hüterin verhindert den Einschlag. So war weiter zittern angesagt, denn Thierbach warf nun alles nach vorn.

Aber Pegau stand geschlossen gut und dann fasste sich in der Nachspielzeit Vanessa Hiller ein Herz, lief von links außen Richtung Tor, zog ab und mit Hilfe des Pfostens stand es 2:0.

 

Endlich hat sich Pegau für seine geschlossene Mannschaftsleistung auch mal belohnt. Nun heißt es daran anknüpfen.

 

Pegau: Schulze, Bublitz, Galle, Hiller, Einsle, Marke, Lange, Braune, Guthe, Staloch, Moritz

 

Schiri: M. Knoche

09.09.18 Punktspiel SV Naunhof - TuS Pegau 3:1 (1:0)

 

Das war zu wenig...

Mit einem 3:1 und ohne Punkte mussten die Pegauerinnen die Heimreise antreten.

Naunhof legte los und erarbeitete sich mehrere Chancen, welche jedoch zum Glück vergeben oder dank der Pegauer Hüterin vereitelt wurden.

Doch in der 20. Minute hatte auch sie keine Chance nachdem Antje Blümel ein Laufduell gewinnen konnte und so das 1:0 markierte.

Pegau war etwas wach gerüttelt und Amelie Lange legte quer auf Vanessa Hiller, welche knapp verpasst. Die nächste Chance für Amelie nachdem Marie Moritz ihr die Kugel zuspielt, welche sie dann aber über den Kasten schlägt.

 

Nach einer guten viertel Stunde in der zweiten Hälfte hat Jennifer Braune nach Abschlag den Ball am Fuß und scheitert. Die wohl größte Chance hatte Marie Moritz nach gutem  Zusammenspiel mit Josephine Einsle, welche allein auf die Hüterin zu läuft, jedoch zu früh abschließt.

Wieder kommt der Ball nach Abschlag zu Amelie Lange, doch der Ball läuft knapp am Gehäuse vorbei. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor.

Da Pegau hinten aufmachte, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen lief man noch in zwei Konter. Marie Oehmigen konnte diese beiden Chancen zum 3:0 verwerten.

In der Nachspielzeit ein Pass von Fabienne Bublitz auf Amelie Lange, welche sich endlich belohnte und den 3:1 Anschlusstreffer erzielte.

Doch da war es schon zu spät. Mit etwas mehr Laufbereitschaft hätte man das Spiel nicht aus der Hand geben dürfen.

 

Pegau: Schulze, Moritz, Galle, Bublitz, Lange, Einsle, Hiller, Guthe, Braune, Berg

 

Schiri: Ekkehard, Reißig (SV Klinga-A.)

02.09.18 Punktspiel ESV Lok Döbeln - TuS Pegau 5:1 (2:0)

 

Mit neu formierter Mannschaft ging man zuversichtlich in das Punktspiel gegen den vom Großfeld noch bekannten  ESV Lok Döbeln.

Beide Mannschaften gingen konzentriert an die Sache und so dauerte es bis zur 25. Minute als Sandra Pinkert das 1:0 für die Gastgeberinnen erzielte. Pegaus Hüterin war noch heraus gelaufen, aber konnte den Treffer nicht verhindern.

2 Minuten vor der Pause konnte Döbeln durch Laura Eschner zum 2:0 erhöhen. Auch Pegau hatte seine Chancen, doch entweder stand die Hüterin im Weg oder der letzte Pass kam nicht an.

 

In der 42. Minute bekam Josi Einsle einen Pass von Marie Moritz und ohne lange zu zögern zog sie ab und der Ball zappelte zum 2:1 im Netz.

Das sollte jetzt Pegaus Drangphase werden, doch verpasste man nachzulegen.

In der 60. Minute war Pegau nicht nah genug dran und so konnte Jasmin Klose auf 3:1 erhöhen. In der 69. Minute fasste sich Denise Wittig ein Herz und ging von hinten nach vorn unaufhaltbar durch Pegaus Reihen und schloss zum 4:1 ab.

Bisher gut aus dem Spiel genommen konnte dann noch 2 Minuten vor Abpfiff Susann Grandke zum 5:1 Endstand treffen.

Damit fiel das Ergebnis doch etwas zu hoch aus, jedoch nehmen wir wieder ein Stück Erfahrung mit nach Hause.

 

Pegau: Berg, Bublitz, Moritz, Hiller, Marke, Einsle, Lange, Braune, Guthe, Galle

 

Schiri: Florian Goldbach (SV 29 Gleisberg)

26.08.18 Punktspiel TuS Pegau - Hartenfels/Torgau 3:3 (2:2)

 

Nachdem drei Testspiele für die Pegauerinnen verloren gingen und man kein einziges Tor schoss, musste es im Saisonauftakt besser werden.

 

Der Gegner hieß wie in der letzten Saison Hartenfels/Torgau. Auch hier spielte man nur ein Unentschieden.

Pegau neu formiert machte von Anfang an Druck und wurde in der 16. Minute belohnt. Mit Gefühl brachte Amelie Lange den Ball im Tor unter.

14 Minuten später lief sich Jennifer Braune frei, die Hüterin war aus dem Kasten und mit einem gefühlvollen Ball von rechts außen traf sie zum 2:0.

Dann blieb Pegaus Abwehrchefin unglücklich im Rasen hängen und der Ball landete direkt bei Juliane Ritz, welche den Anschlusstreffer erzielte.

Kurz vor der Halbzeit zog Sarah Girke ab und der Ball wurde unglücklich zum 2:2 Ausgleich abgefälscht.

 

Diesmal steckte Pegau in der zweiten Hälfte nicht auf und spielte munter nach vorn. Ein Freistoß von Marie Moritz landete am Ixel und den von Charleen Galle lenkte die Hüterin über den Kasten.

In der 76. Minute etwas Gewusel im Torgauer Strafraum und der Ball kommt irgendwie zu Nicole Marke, welche das 3:2 erzielt.

Nur zwei Minuten später und wieder kurz vor Schluss ist es wieder Sarah Girke die einen abgefälschten Ball zum 3:3 im Tor unterbringt.

 

Pegau hatte mehr Chancen und kein Glück, so dass man sich mit dem einen Punkt zufrieden geben musste.

 

Pegau: Schulze, Bublitz, Moritz, Hiller, Marke, Einsle, Lange, Berg, Staloch, Jahn, Braune, Galle

 

Schiri: Marvin Timmler (Regsi-Breitingen)

Nächster Termin:

Frauen:

04.11.2018 um 14:00 Uhr

 

  Chemie Böhlen - Tus Pegau

 

Treffen: 12:30 Uhr