Spielberichte Saison 2017/18

Punktspiel FSV Kitzscher - TuS Pegau 0:9 (0:4)

 

Das erste Spiel, an dem alle spielfähigen Pegauer Frauen an Bord waren, führte nach Kitzscher. Doch das sollte nichts heißen. Es dauerte bis zur 30. Minute eh Juliane Guthe den Bann gebrochen hatte und zur 0:1 Führung traf. Zuvor gab es zwei Pegauer Chancen, wobei eine davon Marie Moritz nach Freistoß gehörte.

Nur eine Minute nach dem ersten Treffer erhöhte Vanessa Gronau auf 0:2 nachdem sie den Pass von Fabienne Bublitz bekam. In der 35. Minute bekommt Andrea Staloch den Ball und mit der Spitze findet er den Weg ins Tor zum 0:3. Den Halbzeitstand machte Marie Moritz perfekt, welche einfach mal abgezogen hat.

 

12 Minuten nach Wiederanpfiff erobert sich Annika Lange den Ball und spielt zu Vanessa Gronau, welche den Ball zum 0:5 versenkt. Eine weitere viertel Stunde später erneut Freistoß für Pegau. Diesen bringt Marie Moritz diesmal direkt im Tor zum 0:6 unter.

76. Minute: Nicole Marke schließt ab, aber wie immer steht ihr der Pfosten im Weg und den Abpraller lenkt die Hüterin zur Ecke. Diese tritt Fabienne Bublitz und der Ball kommt wieder zu Nicole Marke. Was der Fuß nicht kann, schafft der Kopf und das 0:7 steht auf Pegaus Seite.

In der 80. Minute läuft Anne Schmidt von links außen ein. Die Flanke von Vanessa Gronau versenkt sie zum 0:8.

Mit dem Schlusspfiff erzielt noch Vanessa Gronau in der Nachspielzeit das 0:9. Sie hätte auch nochmal auf Fabienne Bublitz ablegen können, der sie ja eine Vorlage versprochen hatte, aber…

 

Hut ab auch vor der Leistung von Kitzscher, die sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben.

 

Fazit: Es hat zwar etwas lange bis zum ersten Tor gedauert, aber am Ende kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Auch die im Tor agierende Christin Schulze sowie alle restlichen Spielerinnen haben eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Diesen Schwung heißt es nun mitzunehmen in die restlichen Spiele.

 

Pegau: Schulze, Heinicke, Lange, Schmidt, Marke, Gronau, Bublitz, Jahn, Guthe, Staloch

 

 

Schiri: E. Reißig (SV Klinga/A.)

Punktspiel Thierbacher SV - TuS Pegau 4:2 (2:0)

 

Im zweiten Nachholespiel der Saison mussten sich die Pegauerinnen gegen den Tabellenzweiten mit 4:2 geschlagen geben.

 

Das erste Tor für die Gastgeberinnen fiel gleich in der 2. Minute durch Diana Mamedow. Die Chance zum Ausgleich hatte Marie Moritz in der 18. Minute als sie gut frei gespielt wurde, den Ball aber über den Kasten haut.

In der 28. Minute bringt Jane Uhlig ihr Team zum 2:0, wobei diesmal Christin Schulze im Tor noch raus lief, aber dann ohne Chance war. Zuvor gab es jedoch ein Foulspiel von Thierbacher Seite, welches wieder mal nicht gepfiffen wurde.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

 

10 Minuten nach Wiederanpfiff gelang Vanessa Gronau per Kopf der 2:1 Anschlusstreffer. Es keimte Hoffnung auf, die aber nach 5 Minuten wieder gelegt wurde. Eine sogenannte „Krücke“ von Heike Pilgrim fand den Weg ins Tor zum 3:1. Dennoch steckte Pegau nicht auf und das Spiel wurde härter. In der 71. Minute Gewusel im Thierbacher Strafraum, Marie Moritz bekommt die Kugel zu Frauke Jahn gespielt, welche zum 3:2 einschiebt.

Den alten Abstand konnte nur drei Minuten später erneut Diana Mamedow herstellen. Jetzt kam Hektik und Durcheinander ins Spiel, was auch die Schiedsrichterin nicht ganz unterbinden konnte.

Am Ende blieb es beim 4:2.

 

Fazit: Pegau hat sich zahlreiche Chancen erarbeitet, aber der letzte Pass oder einfach mal ein Abschluss fehlten.

 

Pegau:

Schulze, Schmidt, Jahn, Marke, Moritz, Gronau, Heinicke, Guthe

 

 

Schiri: Sarah Maria Thomas (Blau-Weiß Deutzen)

Punktspiel Bad Lausick - TuS Pegau 0:3 (0:2)

 

Im ersten Spiel nach der Winterpause traten die Pegauerinnen zum Nachholer in Bad Lausick an.

 

Es dauerte keine 15 Minuten und Pegau ging mit 0:1 in Führung. Ein Diagonalpass von Anne Schmidt auf Vanessa Gronau, welche zur Führung einschieben konnte.

In der 30. Minute stand Vanessa Gronau komplett frei, was Nicole Marke sah. Ihr Pass kam an und freie Fahrt für Vanessa, die die Chance zum 0:2 nutzte.

Bad Lausick versuchte ins Spiel zu kommen, scheiterte aber an der Passgenauigkeit und Pegau hätte noch einige Chancen mehr verwerten können.

 

In der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 66. Minute als Annika Lange sich den Ball erobert und auf Vanessa Gronau spielt. Diese kann sich durchsetzen und aus dem Gewühl heraus die Führung auf 0:3 ausbauen.

Weitere Chancen hatten Fabienne Bublitz und Frauke Jahn, welche aber beide aus gleicher Position den Ball über den Kasten schießen.

 

Pegau:

Moritz, Schmidt, Schulze, Marke, Lange, Gronau, Bublitz, Jahn, Staloch, Heinicke

 

 

Schiri: Holm Haase (Bornaer SV)

Punktspiel SV Naunhof - TuS Pegau 1:2 (1:3)

 

Nix anbrennen lassen

 

Im Nachholespiel traten die Pegauerinnen beim SV Naunhof an. In einer fairen Partie konnten die Gäste die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Doch danach sah es anfangs nicht aus. Nach nur 5 gespielten Minuten traf Jessica Hänsel zum 1:0. Fehler hier war, dass der Ball zuvor an der Außenlinie nicht richtig geklärt wurde und die schnelle Stürmerin dies nutzen konnte.

Die 9. Minute brachte den Erfolg. Nachdem Nadja Neitzsch die Torfrau anschießt, nutzt Annika Lange den Nachschuss zum Ausgleich.

10 Minuten später spielt Nicole Marke den Ball quer zum Tor und Nadja Neitzsch verpasst knapp.

Besser lief es in der 23. Minute. Marie Moritz geht mit nach vorn, Nicole Marke kann sich lösen und bringt den Pass zu Nadja Neitzsch, welche auf 1:2 erhöht.

Die letzte Chance gehörte dann noch Nicole Marke, welche den Ball knapp am Kasten vorbei schiebt.

 

Nach einem Doppelwechsel in der zweiten Hälfte hat gleich nach Wiederanpfiff Melanie Arnhold die beste Chance, schießt jedoch die Hüterin an. Frauke Jahn im Nachsetzen schiebt knapp vorbei.

Pegau lies nichts anbrennen und so beteiligte sich Melanie Arnhold in der 48. Minute am 1:3, indem sie den Pass auf die völlig frei stehende Nadja Neitzsch spielt und diese nur noch einschieben braucht.

Aber auch Naunhof versteckte sich nicht und suchte das Spiel nach vorn. Viele Bälle landeten in den Armen von Alexandra Bunk.

Die dickste Chance für Naunhof in der 51. Minute als Alex den Ball nur prallen lassen kann und Nicole Marke auf der Linie rettet.

 

Am Ende war es eine sehr faire Partie zu der auch der Schiedsrichter beigetragen hat und dem eine sehr gute Leistung bescheinigt werden kann.

 

Pegau:

Bunk, Bublitz, Moritz, Heinicke, Lange, Marke, Neitzsch, Staloch, Arnhold, Jahn

 

 

Schiri: Maximilian Helmschmied (SV Tresenwald/Machern)

Punktspiel Chemie Böhlen - TuS Pegau 2:3 (2:0)

 

Rückstand aufgeholt

 

Bei stürmischem Wetter traten die Pegauerinnen in der Jahnbaude an. Doch von Sturm war in der ersten Halbzeit durch Pegau nichts zu sehen.

Nach nur 5 Minuten führten die Gastgeberinnen durch Nicole Ohnesorge nach gut heraus gespielter Chance.

Pegau hatte wieder Pech als in der 10. Minute Nadja Neitzsch eine Flanke schlägt, welche auf dem Kopf von Nicole Marke landet und diese den Kopfball knapp neben den Kasten setzt.

Aufregung in der 12. Minute als Carolin Sack von den Beinen geholt wird. Der klare Freistoß für Pegau gab der Schiri den Böhlenerinnen, welche auch verwundert darüber waren. Verwerten konnte Böhlen diesen jedoch nicht.

Trotzdem setzten sie ihre schnellen Spielerinnen gekonnt ein und so traf erneut Nicole Ohnesorge in der 20. Minute durch einen hohen Ball von rechts zur 2:0 Führung.

Weitere zu überhastete Abschlüsse waren das Glück für Pegau, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel.

 

Die zweite Hälfte musste für Pegau besser werden. Nach nur einer gespielten Minute ein toller Spielzug zwischen Frauke Jahn und Nadja Neitzsch. Abschluss, die Hüterin bekommt ein Bein dran, Nicole Marke holt den Ball zurück, eine Gegenspielerin nimmt Hand, der Ball zurück auf Nadja Neitzsch-Schuss und Tor...doch der Schiri pfeift Freistoß wegen Handspiel.

46. Spielminute: Wieder ist Nadja Neitzsch beteiligt. Spielt einen Pass auf Annika Lange, welche endlich den Mut findet und abschließt. Den ersten Schuss kann die Hüterin noch halten, der Nachschuss ist drin-2:1.

Böhlen wollte wieder erhöhen und spielte schnell nach vorn. Marie Moritz verhinderte in der 64. Minute die 3:1 Führung und im Gegenzug schoss Nadja Neitzsch an die Latte.

Auch einen Freistoß von Pegau in der 68.Minute konnte die Hüterin über die Latte lenken. Es war zum verzweifeln.

Dann kam die 78. Minute. Endlich traf Nadja Neitzsch zum 2:2 Ausgleich. Mit dem Punkt hätte Pegau zufrieden sein müssen, doch nur eine Minute später holt sich Annika Lange die Kugel, spiel auf Nadja Neitzsch, welche zum 2:3 trifft.

Was für ein Spiel, vorallem für die, die zuschauten.

 

Pegau:

Moritz, Marke, Neitzsch, Sack, Lange, Heinicke, Bublitz, Staloch, Jahn

 

Schiri: Gerd Külbel (Serbitz-Thräna)

Punktspiel TuS Pegau - FSV Oschatz 2:1 (1:0)

 

Schwache Leistung der Gastgeberinnen

 

Die Gäste aus Oschatz traten ohne Wechsler und nur zu sechst an. Sie machten trotzdem den Pegauerinnen das ganze Spiel schwer. Respekt vor der Leistung und dem Antreten.

 

Die erste Chance gehörte Pegau als Nadja Neitzsch nach nur 5 Minuten allein auf die Hüterin zulief, diese aber souverän den Ball zur Ecke lenkt.

Oschatz suchte das Spiel nach vorn und stellte sich keineswegs hinten rein. Nach nur 8 gespielten Minuten drehten sie auf und Alexandra Bunk musste zweimal hintereinander den Ball klären.

Es ging weiter bis zur 35. Minute und man sah keinen Unterschied zwischen den Mannschaften. Erst jetzt hatte Nicole Marke über außen Platz, brachte den Ball in Richtung Tor, wo ihn Carolin Sack zum 1:0 ins Tor spitzelte.

 

Etwas erholt und gestärkt traten die Gäste in der 2. Hälfte keineswegs anders auf, vergaben jedoch ihre Chancen. In der 56. Minute fasst sich Nicole Marke ein Herz, zieht ab und trifft nur die Latte.

Eine Minute später macht es Nadja Neitzsch besser und erzielt aus der Drehung die 2:0 Führung.

Doch dann in der 75. Minute spielen 2 Oschatzerinnen die Abwehr aus und Emely Scholz verkürzt auf 2:1. Dies gab nochmal Kraft und man hätte sich nicht wundern brauchen, wenn das 2:2 auch noch gefallen wäre. Pegau konnte letztendlich die knappe Führung über die Zeit retten.

 

Pegau:

Bunk, Sack, Marke, Neitzsch, Moritz, Arnhold, Lange, Guthe, Heinicke, Bublitz

 

 

Schiri: Hörner

Punktspiel Olympia Frankenhain - TuS Pegau 3:0 (3:0)

 

Zweite Halbzeit besser

 

Um an den oberen Tabellenplätzen dran zu bleiben, sollte wenigstens ein Punkt aus Frankenhain entführt werden. Doch daraus wurde nichts. Mit 3:0 mussten sich die Pegauerinnen am Ende geschlagen geben.

 

Nach kurzem Abtasten trat Kristin Meinig in ein Laufduell, welches sie für sich entscheiden konnte und somit in der 10. Minute die 1:0 Führung erzielte. Pegau versuchte zum Ausgleich zu kommen, wurde aber immer wieder in die eigene Hälfte zurück gedrängt.

In der 28. Minute gelingt Jessica Rentz mit Hilfe des Innenpfosten das 2:0. Kurz vor der Pause eine unglückliche Aktion im Strafraum und 9 Meter für die Gastgeberinnen. Diesen verwandelt Josefine Spranger zum 3:0.

 

In der Halbzeitpause wurden die Fehlpässe und der fehlende Überblick angesprochen und so sollte es die zweite Hälfte besser laufen. Bei Pegau war jetzt mehr Laufbereitschaft zu finden und so konnte etwas mehr Druck aufgebaut werden. Nicole Marke findet den Abschluss nicht und einen Schuss von Nadja Neitzsch hält die Hüterin. Die wohl beste Chance hatte in der 70. Minute Juliane Guthe, welche nach Vorarbeit von Fabienne Bublitz den Ball bekommt, aber leider neben den Ball tritt. Pegau mühte sich weiter und wurde doch wieder hinten rein gedrängt, so dass der Sturm fast auf sich allein gestellt war.

Kurz vor Ende der Partie hielt Alexandra Bunk noch mit einer starken Parade die 0 in der zweiten Hälfte fest.

 

Pegau:

Bunk, Jahn, Marke, Neitzsch, Moritz, Staloch, Guthe, Heinicke, Bublitz

 

 

Schiri: Holm Haase (Borna)

Pokalspiel Viertelfinale SC Hartenfels/Torgau - TuS Pegau 3:1 (1:0)

 

Hat man kein Glück, kommt auch noch Pech hinzu

 

Im Gegensatz zum letzten Punktspiel gegen FSV Kitzscher zeigte Pegau wieder was es spielerisch drauf hat. Jedoch musste man sich am Ende gegen Torgau geschlagen geben.

 

Es fing gut für die Gäste an und nach nur 5 Minuten ein Pass von Nadja Neitzsch auf Fabienne Bublitz, welche den Pfosten trifft.

In der 20. Minute ein Freistoß, welchen Nadja Neitzsch tritt und der Ball an die Latte geht. Der Ball springt zurück ins Feld und die Gastgeberinnen nutzen diesen zum Konter. Alexandra Bunk hält, kann aber nicht nachfassen und Sarah Girke nutzt dies zur 1:0 Führung.

Nicole Marke hatte die Führungsspielerin gut im Griff genauso wie Marie Moritz ihre Abwehr.

Weiter ging es munter hin und her, jedoch wollte kein Tor mehr in der 1. Hälfte fallen.

 

Weiter ging es in der 52. Minute. Nadja Neitzsch spielt die letzte Frau aus und war durch und...nein... der Schiri pfeift ab. Was war passiert? Statt den klaren Vorteil laufen zu lassen, pfeift er ein vorangegangenes Handspiel der Torgauerinnen.  

Doch davon lies sich Pegau nicht unterkriegen. Nach weiteren 8 Minuten ein Schuss von Nadja Neitzsch, der Abpraller kommt zu Fabienne Bublitz, ein Schuss, die Hüterin hält.

Zuvor hatte Rita Heinicke mit einem Kopfball nach Ecke die Möglichkeit zum Ausgleich, jedoch ging der Ball knapp daneben.

In der 66. Minute ein Abschlag der Hüterin landet genau in den Füßen von Nadja Neitzsch. Etwas überrascht über den Ball, ging dieser knapp neben den Kasten.

Nur 4 Minuten später erzielen die Gastgeberinnen nach einem Einwurf das 2:0 durch Peggy Burkhardt.

Pegau stellte um und die 76. Minute brachte endlich Erfolg. Nadja Neitzsch spielt die Hüterin aus und trifft zum 2:1 Anschluss. Der Ausgleich war nah, aber jetzt wohl hinten doch zu offen nutzte erneut Peggy Burkhardt ihre Schnelligkeit und traf nur 2 Minuten später zum 3:1.

 

Damit kommt mal wieder der Spruch ins Spiel: wer keine Tore schießt...

Nein, man kann der Mannschaft nichts absprechen und eine klasse Leistung bescheinigen. Jetzt heißt es die Leistung beibehalten und mit in die Punktspiele nehmen.

 

Pegau:

Bunk, Marke, Neitzsch, Moritz, Staloch, Lange, Guthe, Heinicke, Bublitz

Punktspiel TuS Pegau - SC Hartenfels-Torgau 4:4 (2:4)

 

Spiel auf Augenhöhe

 

Im ersten Punktspiel auf Kleinfeld trafen die Pegauerinnen zu Hause auf den ehemaligen Mitstreiter in der Landesklasse, dem SC Hartenfels-Torgau.

 

Bereits in der 8. Minute stand es durch Michele-Sophie Häckel 0:1. Pegau musste sich noch etwas sortieren auf dem ungewohnten Terrain und so fehlte die Zuordnung.

Doch Pegau steckte nicht auf und nach einem Pass von Rita Heinicke auf Nadja Neitzsch trifft diese in der 21. Minute zum Ausgleich.

Nur 4 Minuten später stand die Torfrau zu weit draußen und Juliane Guthe nutzte dies mit einem gefühlvollen Ball zur 2:1 Führung.

Einen Ballverlust im Mittelfeld nutzte in der 29. Minute Sarah Girke zum Ausgleich. Juliane Ritz schoss in der 35. Minute ihr Team zur Führung und kurz vor dem Pausenpfiff ein Fehlpass, welchen Peggy Burkhardt zum 2:4 ausnutzte.

 

Für Pegau war noch nichts verloren und es ging weiter im Spiel nach vorn. So bekam in der 63. Minute Carolin Sack den Ball von Claudia Heinichen und traf zum 3:4 Anschluss.

5 Minuten vor Schluss erobert sich Fabienne Bublitz im Zweikampf die Kugel und schiebt diese auf Nadja Neitzsch, welche zum Ausgleich trifft.

Beide Mannschaften schenkten sich die letzen Minuten nichts, jedoch ein Siegtreffer wollte nicht fallen.

Damit war ein Unentschieden am Ende gerecht.

 

Pegau: Bunk, Heinichen, Sack, Marke, Neitzsch, Staloch, Guthe, Heinicke, Bublitz

 

Schiri: Frank Westenburger (Chemie Böhlen)

Punktspiel TuS Pegau - FSV Kitzscher 2:1 (0:0)

 

Schlechtes Spiel und doch 3 Punkte

 

Pegau trat zu Hause gegen die noch punktlosen Gäste aus Kitzscher an. Es sollte kein leichtes Spiel werden, da der Gegner gut mit hielt.

Die erste Chance gehörte Nadja Neitzsch, welche in der 4. Minute aus der Drehung aufs Tor schoss aber der Ball  knapp daneben ging. Nur wenige Minuten später die Antwort der Gäste, doch auch hier ging der Ball knapp am Gehäuse vorbei.

Teilweise fehlte die Zuordnung bei Pegaus Hintermannschaft, aber zum Glück nutzte Kitzscher die Chancen nicht, so dass es torlos in die Pause ging.

 

Pegau musste nun besser die Bälle spielen und konsequenter in die Zweikämpfe gehen.

Dies taten dann auch Fabienne Bublitz und Nadja Neitzsch im Zusammenspiel und der Pass von Fabienne Bublitz auf Nadja Neitzsch erbrachte in  der 50. Minute die 1:0 Führung.

Kitzscher steckte nicht auf und versuchte nun aus der Abwehr heraus, das Spiel nach vorn. So gelang in der 67. Minute Nicole Schmallandt der Anschlusstreffer. Alexandra Bunk konnte den Ball erst halten, aber war gegen den Nachschuss machtlos.

Jetzt kämpften beide Teams und wollten den Dreier. Nicole Marke setzte den Ball noch zweimal an den Pfosten und Alexandra Bunk zeigte starke Paraden.

2 Minuten vor Schluss konnte sich dann Nadja Neitzsch gegen die Abwehr durchsetzen und schob zum 2:1 ein.

 

Es war kein schönes Spiel von Pegau. Die Zuordnung und der Einsatz in den Zweikämpfen stimmte nicht und viele Fehlpässe führten zum Ballverlust.

Mit einem Punkt hätte man auch zufrieden sein müssen.

 

Pegau:

Bunk, Marke, Neitzsch, Moritz, Guthe, Heinicke, Bublitz, Jahn, Staloch, Lange, Bernstein

 

Schiri: Erik Bretschneider

Nächster Termin:

Frauen:

26.08.2018 um 14:00 Uhr

 

Tus Pegau - Lok Döbeln 


Treffen: 12:45 Uhr