Spielberichte

Punktspiel TuS Pegau - Bornaer SV 2:2 (0:0)

 

Diese Chancen...

 

Im letzten Spiel der Saison traten die Pegauer Mädels zu Hause gegen Borna an. Nach nur 2 Minuten spielt Amelie von außen auf Jenny. Abschluss, doch die Hüterin hält.

10. Minute: Vivi schießt aufs Tor, die Hüterin lässt prallen und Amelie vertendelt den Ball. 29. Minute erobert sich Jenny stark den Ball, passt zu Amelie, welche den Ball über den Kasten haut. Kurz vor der Halbzeit wieder ein Schuss von Jenny, wobei diesmal der Pfosten im Weg ist.

Die Führung lag auf dem Fuß, aber es war Halbzeit.

 

Beide Mannschaften wollten hier mehr, klar im Derby. Doch Borna hatte zuerst die Chance in der 38. Minute, wobei Alex stark mit dem Fuß abwehren kann und der Nachschuss über das Tor geht.

In der 41. Minute legt Nessa im Strafraum den Ball auf Jenny ab, Abschluss doch die Hüterin lenkt den Ball an die Latte.  43. Minute spielt Charli einen Freistoß kurz auf Nessa, Nessa zu Amelie, Schuss und die Hüterin war wieder dran, allerdings nicht richtg, so dass Jenny und Vivi nachsetzen und Vivi den Ball zum 1:0 einschieben kann. Das war mal ein Spielzug.

Und weiter ging es in der 47. Minute als Jenny wieder zum Schuss kommt, die Hüterin wieder prallen lässt, aber diesmal Amelie die Chance nutzt und das 2:0 erzielt.

Nur 10 Minuten später nutzen die Gäste einen Konter und die Kapitänin verkürzt zum 2:1. 

Dies gab natürlich Auftrieb und nur 4 Minuten später schaffte es Pegau mal wieder nicht den Ball aus dem Strafraum zu bekommen. Alex stand noch am kurzen Pfosten, aber der Ball fand seinen Weg zum 2:2 ins Tor.

Die letzten zehn Minuten kämpften beide Mannschaften, aber es wollte kein Treffer mehr fallen.

Bei Chancenverwertung hätte Pegau gewinnen müssen, aber so geht das 2:2 in Ordnung.

 

Pegau: Alex, Lucy, Charli, Nessa, Amelie, Jenny, Vivi, Gina

Punktspiel SG LVB - TuS Pegau 0:1 (0:1)

 

Pegau tat sich schwer gegen den Tabellenletzten

 

Da bei der LVB immer noch keine sanitären Einrichtungen vorhanden sind, fand das Spiel in Pegau statt.

LVB trat nicht wie ein Tabellenletzter auf und machte es Pegau schwer. Nach 10 Minuten gab es einen Freistoß für Pegau. Charleen trat an und der Ball passte genau zwischen Torwart und Pfosten.

Die Gäste suchten weiter ihr Spiel nach vorn und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Der Ausgleich lag in der Luft. Zum Glück für Pegau trafen sie nicht.

So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

 

Wieder ging das Spiel hin und her und Pegau konnte kein schnelles Spiel aufziehen, da die Leipzigerinnen immer wieder den Ball eroberten. Wenn man vor dem Leipziger Kasten auftauchte, war die Hüterin immer mit einem Körperteil dran und hielt die Schüsse.

Ganz stark war die Abwehrleistung von Pegau, so dass das 1:0 über die Zeit gebracht werden konnte.

 

 

Pegau: Vivi, Lucy, Charleen, Nessa, Amelie, Gina, Jenny, Nele

Punktspiel TuS Pegau - Eintracht Leipzig Süd 3:1 (3:0)

 

Pegau vergisst nachzulegen

 

Zu Hause traten die Pegauerinnen gegen die Gäste aus Leipzig an. Zehn Minuten nach Beginn bekam Pegau einen Freistoß, welchen Charleen wunderbar trat und der Ball unter der Latte ins Tor fiel.

In der 23. Minute lief Lucy von hinten mit nach vorn und bekam den Ball. Diesen brachte sie im langen Eck unter zur 2:0 Führung.

Amelie hatte mehrere Schüsse auf dem Fuß, aber erst rettet für die Gäste der Pfosten und dann verspringt der Ball. Doch kurz vor der Pause zieht sie wieder ab und endlich findet der Ball den Weg ins Tor zum 3:0.

 

Gewarnt in der Halbzeitpause, weiter ordentlich zu spielen, vergaß aber Pegau die Tore zu schießen und die Eintracht drehte auf. Nach einer viertel Stunde musste Vivi all ihr Können anwenden und konnte einen satten Schuss noch über die Latte lenken.

Zum Glück für Pegau trafen die Leipzigerinnen, trotz vieler Versuche, den Kasten nicht. Doch dann 10 Minuten vor Schluss stimmte die Zuordnung nicht und der 3:1 Anschlusstreffer fiel. Dies gab natürlich nochmal Auftrieb für die Gäste, doch Pegau konnte die Führung über die Zeit bringen.

 

 

Pegau: Vivi, Lucy, Charleen, Nessa, Amelie, Nele, Jenny, Gina

Punktspiel Thum-Herold/Gornsdorf - TuS Pegau 4:1 (2:1)

 

Ergebnis war am Ende egal

 

Im Nachholespiel mussten die Pegauerinnen ins Erzgebirge nach Gornsdorf fahren. Der Tabellenerste legte gut los und konnte in der 7. Minute nach einem Ballverlust im Mittelfeld den Führungstreffer erzielen.

Pegau hielt gut mit und schaffte in der 24. Minute den Ausgleich. Einen satten Schuss von Charleen konnte die Hüterin nur prallen lassen und Amelie staubte ab.

Doch 5 Minuten später landete der Ball ohne Chance für die Hüterin im langen Eck zum 2:1. Den Ausgleich erneut auf dem Fuß vergaben die Gäste einen Neunmeter.

 

Nach der Pause erneut eine Standardsituation für Pegau. Einen indirekten Freistoß tritt Vivi und dieser geht ins obere Eck, jedoch hatte keiner berührt, so dass der Treffer nicht zählte. 5 Minuten später erzielten die Gastgeberinnen das 3:1, indem sie den Ball ins lange Eck schoben.

In der 50. Minute bekommt Pegau wieder einen Neunmeter und vergibt wieder. Es war zum Verzweifeln. Dann versucht Pegaus Hüterin das Spiel schnell zu machen, wirtf den Ball aber zum Gegner, so dass die Spilerin den Ball direkt nimmt und so das 4:1 erzielt.

Die letzten 10 Minuten war Pegau gedanklich nicht mehr auf dem Platz. Eine Spielerin verletzte sich schwer und musste ins Krankenhaus. Dennoch hielt Pegau das 4:1, was am Ende aber egal war.

 

 

Pegau: Alex, Vivi, Charleen, Nessa, Amelie, Jenny, Valli, Nele

Punktspiel SV Klinga/A. - TuS Pegau 2:3 (0:3)

 

Spannendes Spiel

 

In einem spannenden Spiel bis zur letzten Sekunde konnte Pegau drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Die erste Chance gleich in der ersten Minute hatte Jenny als sie einen wunderbaren Pass von Nele durch die Gasse bekommt, aber nicht trifft. In der 16. Minute tritt Charleen einen Freistoß, Amelie setzt gut nach und kann das 0:1 erzielen.

Doch dann bringt Pegau den Ball nicht aus dem Strafraum, so dass die Gastgeberinnen in der 24. Minute den Ausgleich erzielen. Nur drei Minuten später erobert sich Pegau nach einem Abschlag den Ball und Amelie schießt diesen ins obere Eck zum 1:2. Wieder drei Minuten später kann sich Jenny durchsetzen und mit einem satten Flachschuss in die Ecke auf 1:3 erhöhen.

 

In der zweiten Hälfte war Pegau noch nicht ganz wieder da. Nicht konsequentes Stören führte nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:3 Anschlusstreffer.

Das Spiel wurde von Minute zu Minute spannender. Klinga schickte auch ihre Hüterin mit nach vorn. Dadurch war das Tor mehrfach leer, aber Pegau konnte dies nicht nutzen und war zu unkonzentriert im Abschluss.

Dann endlich der Schlusspfiff und drei Punkte.

 

 

Pegau: Alex, Vivi, Charleen, Nessa, Amelie, Jenny, Nele, Valli

Punktspiel TuS Pegau - Leipziger FC 1:1 (1:1)

 

Was für ein starker Auftritt

 

Musste man sich einen Spieltag vorher noch gegen den Tabellenersten knapp mit 1:2 geschlagen geben, trumpften die Pegauer Mädels bei diesem Spiel auf.

 

Noch in  der Hinrunde verlor man gegen die Leipzigerinnen mit 7:0. Dieses Ergebnis sollte auf keinen Fall wieder zu Buche stehen.

Nach nur 4 Minuten setzte sich Jenny gut auf außen durch, eroberte den Ball und brachte diesen zur 1:0 Führung im kurzen Eck unter.

Die Pegauer Abwehr diesmal um Charleen mit Nessa und Lucy standen gut und ergänzten sich gegenseitig. Auch das Mittelfeld mit Amelie und Nele machten eine starke Partie. Die Stürmer Jenny, Vivi und Gina arbeiteten auch gut mit nach hinten.

So hatten die Gäste zwar einige Schüsse auf das Tor zu verzeichnen, aber zählbares kam dabei nicht heraus auch Dank der Hüterin Alex.

Doch dann gab es eine Unaufmerksamkeit und die Gäste konnten in der 33. Minute den Ausgleich erzielen.

 

Nach der Halbzeitansprache ging es munter weiter. Jeder gab sein bestes und war für den anderen da. Die wohl größte Chance hatte dann Nessa in der 49. Minute als sie einfach abzieht, der Ball sich senkt, aber die Gästehüterin mit einer starken Parade den Ball drüber lenkt.

Nur zwei Minuten später rettet der Pfosten für Pegau und ein Abpraller landet wieder direkt in den Armen von Alex.

Jetzt war es eine Frage der Kraft, den wohl verdienten Punkt zu behalten. Doch die Pegauerinnen gaben nicht auf und jeder biss auf die Zähne.

Dann endlich der Schlusspfiff und glückliche Pegauerinnen samt Trainer und Fans waren happy.

 

Pegau:

Alex, Lucy, Charleen, Nessa, Amelie, Nele, Jenny, Gina, Vivi

Punktspiel TuS Pegau - SG LVB 3:2 (2:1)

 

Respekt an den Gegner...

 

...da die Gäste nur zu sechst und damit mit einer Spielerin weniger antraten.

 

Pegau tat sich schwer und spielte nicht den gewohnten Fußball. Zu viele Fehlpässe und nicht konsequentes Stören brachte die SG immer wieder ins Spiel. Glück für Pegau, dass die Schüsse neben das Tor gingen und die Pegauer Hüterin zur Stelle war.

So dauerte es bis zur 16. Minute als Lucy kurz nach der Mittellinie abzog und sich der hohe Ball ins Tor zur 1:0 Führung senkte.

Nach einem endlich gelungenem Pass von Hanna auf Jenny konnte diese zur 2:0 Führung erhöhen.

Das Spiel zeigte weiter keinen Unterschied zwischen den Mannschaften und so kam es wie es kommen musste. Die Abwehr zu offen, konnte sich Samantha Rene von der SG durchsetzen und mit einem Konter den 2:1 Anschlusstreffer erzielen.

 

Nach der dementsprechenden Halbzeitansprache fand jetzt Pegau besser ins Spiel. Dennoch waren die Gäste weiter gefährlich. Wieder konnte sich in der 37. Minute Samantha Rene durchsetzen und zum 2:2 treffen.

Auch hatten sie eine gut aufgelegte Hüterin, welche mit einer starken Parade in der 48. Minute einen Schuss von Resi zur Ecke lenken kann. Pegau vergab weitere viele Chancen und machte so der SG Mut. 

Eine Umstellung im Spiel brachte dann den Erfolg. In der 68. Minute zog Vanessa mit links ab und erzielte so das 3:2. Dies konnte Pegau über die Zeit bringen, behielt somit glücklich die 3 Punkte zu Hause und überwintert auf dem 4. Platz der Liga.

 

Pegau:

Vivi, Lucy, Valli (Hanna), Nessa, Nele (Resi), Charleen, Jenny

Punktspiel Bornaer SV - TuS Pegau 3:3 (1:2)

 

Spannendes Spiel

 

Im Derby gegen den Bornaer SV konnten die Pegauer Mädels einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Nach nur 8 Minuten bekamen die Gastgeberinnen einen 7 Meter zugesprochen, wobei aus Gästesicht das Foul außerhalb des Strafraums war. Josephin Rasch verwandelte diesen zur 1:0 Führung für Borna.

Doch nur 3 Minuten später die passende Antwort. Nach einem Einwurf für Borna setzt Nessa gut nach und erzielt so den Ausgleich.

5 Minuten vor der Pause bekam Jennifer den Ball, zog ab und wurde abgefälscht , was Pegau zur 1:2 Führung verhalf.

 

Nach der Pause legte Borna los und konnte so durch einen Konter durch Josephin Rasch ausgleichen, welche den Ball gekonnt ins lange Eck schob.

In der 59. Minute nutzte einen Abstoßfehler die Bornaerin Marry Müller zur 3:2 Führung.

Kurz vor dem Abpfiff gab es noch einen Freistoß für Pegau. Den konnte Valli direkt verwandeln und sicherte somit der Mannschaft einen Punkt.

 

Pegau:
Vivi, Lucy, Valli, Nessa, Nele (Jennifer), Charleen (Gina), Amelie (Theresa)

Punktspiel TuS Pegau - SV Klinga/Ammelshain 2:1 (1:1)

 

Hart erkämpfter Sieg

 

In einem spannenden Spiel und nichts für schwache Nerven konnten die Pegauer Mädels endlich 3 Punkte für sich einfahren.

Pegau trat stark auf und setzte nun endlich mehr um, als erwartet, da der Gegner doch etwas stärker einzuschätzen war.

Doch Pegau vergab auch eine Chance nach der anderen, so dass viel Glück dabei war, da auch die Gäste ihre vergaben.

Endlich in der 23. Minute brachte Babette den Ball im Tor unter. Riesenjubel. Doch Klinga antwortete nur 5 Minuten später. 

Ein Schuss von Klinga rutschte aufgrund der Nässe unserer Vivi durch die Hände. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

 

Wieder frisch aus der Kabine machte Pegau weiter das Spiel. Vivi hielt fest was ging und die anderen versuchten immer wieder den Ball nach vorn zu bringen.

So fasste sich mal wieder Valli ein Herz und zog ab. Der hohe Ball landete im Netz und plötzlich führten die Pegauer Mädels wieder.

Doch dies sollte eine Schlacht bis zur letzten Sekunde werden. Jetzt warf Klinga alles nach vorn. Stürmte und schoss, aber vergab immer wieder. Pegau hätte den Sack zu machen können, aber auch hier wurden zu viele Chancen vergeben.

So war diesmal auch das Glück bei uns und die 3 Punkte blieben zu Hause. Damit rutscht Pegau nach oben auf den 4. Platz.

 

Pegau:

Vivi, Lucy (Hanna), Valli, Nessa, Babette (Nele), Jenny (Gina), Charleen

Punktspiel Leipziger FC - TuS Pegau 7:0 (4:0)

 

Etwas zu hoch verloren

 

Auswärts gegen den Leipziger FC hatten die Pegauer Mädels keine richtige Chance. Doch zuerst hatte Jenny ihre Chance, legte sich den Ball jedoch zu weit vor.

So erzielten die Leipzigerinnen gleich nach 3 Minuten das 1:0, nachdem Vivi im Tor den Ball nicht sehen konnte und keine Chance hatte.

Das 2:0 folgte auf dem Fuß in der 7. Minute. Ein hoher Ball springt von der Latte auf den Boden. Tor oder nicht? Der Schiri gab den Treffer, zumal die Pegauerinnen auch später sagten, dass der Ball drin war. Respekt.

Einen Abpraller nutzten die Gastgeberinnen in der 12. Minute und erhöhten auf 3:0. Pegau schaffte es jetzt 20 Minuten keinen Treffer zu zulassen. Dabei blieben Zweikämpfe nicht aus und so gab es in der 32. Minute einen Freistoß für den LFC. Diese setzten nach und die von hinten rein gelaufene Spielerin erzielte so das 4:0.

 

Von Pegau war bis dato läufersich nicht viel zu sehen. Dementsprechend war auch die Halbzeitansprache.

Es wurde nun versucht, die Forderungen umzusetzen. Es dauerte bis zur 47. Minute als Pegau den Ball nicht aus dem Strafraum brachte und der LFC auf 5:0 erhöhen konnte.

Da jetzt Pegau etwas besser agierte und auch läuferisch mehr zeigte ergab sich in der 57. Minute die Chance für Jenny. Den Abschluss kann jedoch die Hüterin parieren.

In der 61. Minute wurde wieder nicht konsequent gestört, so dass es zum 6:0 kam.

Nach einer Ecke der Gastgeberinnen brachte Pegau den Ball nicht aus dem Strafraum nd erneut konnten die Leipzigerinnen zum 7:0 einnetzen.

Dann plötzlich drehte Pegau doch nochmal auf. Valli ging von hinten nach vorn mit dem Ball und hatte wohl die dickste Chance den Ehrentreffer zu erzielen. Doch die Hüterin war erneut zur Stelle und lenkte den Ball über die Latte.

 

Fazit:

Pegau muss läuferisch stärker werden. Ohne Bewegung im Spiel machen wir es den Gegnern zu einfach. Dennoch hat die Mannschaft Geschlossenheit gezeigt und in den Zweikämpfen gut mitgehalten.

 

Pegau: Vivi, Lucy (Hanna), Valli, Nessa (Nele), Babette (Resi), Jenny (Gina), Charleen

Punktspiel TuS Pegau - SpG Thum-Herold/Gornsdorf 2:4 (1:4)

 

Starker Kampf, doch die ersten 10 Minuten...

 

Die Gastgeberinnen mussten sich auf dem heimischen Platz mit einem 2:4 geschlagen geben.

Die ersten 10 Minuten hat Pegau völlig verschlafen und kassierte so gleich drei Tore.

Etwas zu früh kam das 0:1 durch Rosa Pächnatz in der 2. Minute. Die Zuordnung der Hintermannschaft stimmte nicht. Gleich hinter her das 0:2 in der 3. Minute durch Maren Hunger.

Pegau fing sich etwas, jedoch konnte schon Sally Sieber in der 11. Minute auf 0:3 erhöhen. Nach einer Ecke lief diese in den Strafraum und zog ab.

Jetzt begann auch Pegau zu spielen und störte den Aufbau der Gäste durch energische Zweikämpfe. Dennoch konnte Maren Hunger, wieder über die Mitte kommend, abziehen und so das 0:4 erzielen. Da war die 22. Minute gespielt.

Jetzt verlagerte sich das Spiel und die Gäste schienen mit der Führung zufrieden zu sein. Dies nutzte Pegau in der 34. Minute aus. Nach einem sauberen Pass von Jenny auf Amelie zog diese ab und verkürzte zum 1:4.

 

Nach einer deftigen Halbzeitansprache gingen die Pegauerinnen konzentrierter ins Spiel zurück. Jetzt ging man konsequenter zum Ball, störte den Gegner früh im Aufbau und verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte.

Nach 55 Minuten bekam Lucy den Ball an der Mittellinie und zog einfach mal ab. Der Ball senkte sich, ging aber knapp über die Latte. Das Mittelfeld setzte weiter gut nach, aber die Schüsse kamen zu lasch auf das Tor.

In der 68. Minute machte es Amelie noch einmal besser und schloss mit einem flachen Schuss zum 2:4 Endstand ab.

Die letzten Minuten wurden nochmal spannend. Wenn Pegau noch das 3:4 erzielt hätte, wäre die Spannung noch größer gewesen.

 

Fazit:

Die ersten 10 Minuten verschlafen, setzte Pegau dann alles um, was angesprochen wurde. Es wurde gekämpft bis zum Schluss und die Zweikämpfe stark geführt. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre auch ein Punkt drin gewesen.

 

 

Pegau:
Vivi, Lucy (Hanna), Charleen, Gina (Resi), Amelie (Babette), Valli, Nessa (Jenni)

Punktspiel TuS Falke Rußdorf - TuS Pegau 3:3 (1:1)

 

Erster Punkt im 1. Spiel

 

Im ersten Spiel der neu eingeführten Kreisoberliga mussten die Pegauer Mädels nach Limbach-Oberfrohna zum TuS Falke Rußdorf fahren.

Die Gastgeberinnen spielten bis dato bei den Junioren und bestritten ihr erstes Spiel im Mädchenbereich.

 

In der ersten Phase der Partie waren die Gastgeberinnen spielerisch überlegen. Nur mit guter Abwehrarbeit konnte ein Führungstreffer verhindert werden. Doch in der 16. Minute konnten die Rußdorferinnen durch einen Abwehrfehler das 1:0 erzielen.

Nach einer kurzen Trinkpause kamen die Pegauerinnen besser ins Spiel. Jenny hatte mit einem Pfostenschuss in der 26. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Besser machte es dann Charleen in der 25. Minute und zog ab. Der hohe Ball landete unhaltbar im Tor.

 

Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff das 2:1 durch einen flachen Schuss ins Eck. Dann bekam wieder Jenny die Kugel und zog ab. Der satte Schuss landete ähnlich wie bei Charleen im oberen Eck zum 2:2.

Jetzt drehte Pegau auf und es ergaben sich mehrere Chancen. Jedoch die Abschlüsse waren zu überhastet. In der 65. Minute drehte Pegau das Spiel. Babette machte diesmal alles richtig und schob die Kugel flach zum 2:3 ein.

In der 67. Minute bekamen die Rußdorferinnen einen Freistoß. Bei Pegau fehlte die Zuordnung, was sofort zum 3:3 Ausgleich genutzt wurde.

Die letzte Aktion gehörte wieder den Gastgeberinnen, wobei Vivi mit einer starken Parade den Punkt für Pegau festhielt.

 

Fazit:

Mit einer besseren Chancenverwertung und besseren Laufwegen hätte Pegau auch 3 Punkte holen können. Die Gegnerinnen hielten für ihr erstes Spiel gut mit.

 

 

Pegau:

Vivi, Lucy, Valli, Nessa (Hanna), Amelie (Babette), Jenny (Gina), Charleen

Nächster Termin:

Frauen:


Saison beendet 

B-Juniorinnen:


Saison beendet